Aktuelles

6.000 Euro für einen PKW für Familie Gottwald aus Geesthacht

Anne und Stefan Gottwald konnten sich nach ihrer Hochzeit im Jahr 2014 und der Geburt von Ella (3) 2015 keinen besseren Start in ihren gemeinsamen Lebensweg vorstellen. Doch dann die Schockdiagnose: Bei mehreren Untersuchungen entdeckten die Ärzte bei Ella einen seltenen Gendefekt. Der bislang undokumentierte Gendefekt wird Grin 2b mit Muskulärer Hypotonie genannt und ruft bei Ella eine geistige, sowie körperliche Behinderung hervor. Da der Gendefekt noch sehr unbekannt ist, gibt es in Deutschland keine definierte Behandlunsgmöglichkeit. Rasch hat sich der Alltag der beiden jungen Eltern drastisch verändert.

Zusätzliche Belastung im Alltag

Nach dem Umzug in eine behindertengerechte Wohnung stehen Arzttermine, Krankenhausbesuche und Behördengänge an der Tagesordnung. Die Zukunft hält für die Familie auch noch weitere Hürden im Alltag bereit. Ella wird ihr Leben lang auf Pflege angewiesen sein und vor allem der Transport beschert ihren Eltern schlaflose Nächte. Neben den Hilfsmitteln, die zahlreicher und größer werden, ist auch bald ein Rollstuhl nötig. Damit die Familie und vor allem Ella weiterhin mobil bleibt, ist ein behindertengerechter PKW notwendig. Inzwischen hat sich die Familie auch vergrößert: Baby Marlin bereichert seit Juni 2019 das Familienleben.

Finanzierung ist nicht möglich

Die Familie wünscht sich einen Dacia Dokker Comfort als Neuwagen. Der Preis in Höhe von 14.870 Euro ist für Anne und Stefan unerreichbar. Nach dem Umzug und den Pflegeausgaben für Ella sind die finanziellen Möglichkeiten der Familie erschöpft. Durch den Verkauf ihres alten PKWs und mit Hilfe von zwei Spendenzusagen von anderen Stiftungen und Vereinen konnten sie immerhin 8.870 Euro zusammenbringen.

Radio Hamburg Hörer helfen Kindern e.V. übernimmt die fehlenden 6.000 Euro, damit Familie Gottwald den gewünschten Wagen erwerben kann und so wieder mobil sein kann und im Alltag entlastet wird.

Wir bedanken uns bei Stefan Jungclaus von der Renault Niederlassung Hamburg für die freundliche Unterstützung.