Aktuelles

Weihnachtssammlung 2019: Cebastian spielt jetzt in der Helden-League im Himmel

Er nannte seinen Krebs „Hugo“ und hatte tapfer den Kampf gegen ihn aufgenommen. Am Ende war „Hugo“ aber leider stärker als Cebastian. In der Nacht zu Freitag (21.02.) hat der 10-jährige American Football-Fan Cebastian aus Tangstedt seinen persönlichen „Fight“ mit einem aggressiven und sehr seltenen Hirntumor verloren und ist für immer eingeschlafen.

Cebastians geplante Reise

Während des großen Spendenmarathons 2019 habt auch ihr Cebastian und seine Familie mit euren Spenden unterstützt. Der Junge wünschte sich nach einer fehlgeschlagenen und äußert belastenden Chemotherapie und einer ebenso anstrengenden Bestrahlungstherapie eine kleine Auszeit für die gesamte Familie.

Aus diesem Grund haben wir euch im Dezember 2019 dazu aufgerufen insgesamt 5.500 Euro für die Familie zu spenden. Von diesem Geld sollte es für Cebastian, seine Eltern und seine kleine Schwester in den sonnigen Süden gehen, um die Strapazen der vergangenen Monate etwas zu vergessen. Dieser Wunsch war mit dem knappen Budget der Familie nicht zu leisten.

Hugo war am Ende zu stark

Schmerzlich mussten wir in der vergangenen Woche erfahren, dass Cebastian diese Reise in den Süden nicht mehr antreten konnte. Am Freitag (21.02.) – nur zwei Tage nach dem eigentlich geplanten Start der Reise nach Gran Canaria – ist Cebastian eingeschlafen.

Unsere Gedanken sind jetzt selbstverständlich bei Cebastian und seiner Familie, der wir auf diesem Weg viel Kraft wünschen und unser tiefstes Mitgefühl ausdrücken. Wir haben uns alle so sehr gewünscht, dass Cebastians Reise-Wunsch noch in Erfüllung gegangen wäre.

Ein Team, das immer zusammenstand

Ende November hatte uns Cebastian mit seiner Mutter Cathrin im Funkhaus besucht, um sich mit uns im Vorfeld der Weihnachtsammlung 2019 zu unterhalten. Wir waren wirklich beeindruckt zu sehen, welch ein unglaublich starkes Team er mit seiner Familie in dieser schlimmen Zeit an seiner Seite hatte. Aus diesem Grund möchten wir Cebastians Familie auch nach seinem Tod die Möglichkeit geben, eine Reise in den Süden zu machen. Natürlich nur, sofern die Familie dies auch selbst wünscht.

Wir sind dankbar, ein Teil von Cebastians letztem Weg gewesen sein zu dürfen und ihm vor Weihnachten dank eurer Hilfe noch ein kleines Lächeln ins Gesicht gezaubert zu haben. Vielleicht hat ihm das auch noch ein klein wenig Mut gemacht. Alles Gute lieber Cebastian, auf dass du nun die Engel umtackeln mögest!

Traueranzeige Cebastian
Foto: Privat