Aktuelles

10.000 Euro für notleidende Familien in Zeiten der Coronakrise

Kitas und Schulen sind seit dem 17. März in Hamburg aufgrund der Coronakrise geschlossen. Das bedeutet für viele der 150 Klient*innen des sozialen Trägers Familienhelden e.V. , dass nicht nur ihre Kinder jeden Tag 24 Stunden zu Hause sind, der Alltag anstrengend und manchmal sehr aufreibend ist und es kaum Entlastung gibt, sondern auch, dass Kinder in Kitas und Schulen nicht mehr mit Essen versorgt werden.

Kinder werden nicht mehr ausreichend versorgt

Sonst essen die Kinder in der Regel mittags und zum Teil frühstücken sie auch in den Kitas und Schulen. Jetzt müssen die Eltern sie zusätzlich versorgen, was vielen in den kommenden Tagen und Wochen immer schwerer fallen wird. Zusätzlich gibt es  viele Familien, in denen nur wenig Beschäftigungsmaterial für Kinder vorhanden ist. Wenn Kinder jetzt nicht einmal mehr Spielplätze draußen besuchen dürfen und 24 Stunden am Tag zu Hause sind, dann herrscht oft große Langeweile und häusliche Konflikte sind vorprogrammiert.

Kritische Zeit für problematische Familien

Die Mitarbeiter von Familienhelden machen sich  Sorgen, wie Familien diese Zeiten überstehen können und wollen alles für ihre Entlastung tun. Aus diesem Grund spendet Hörer helfen Kindern insgesamt 10.000 Euro an den Verein Familienhelden e.V., damit Hamburger Kinder aus sozial benachteiligten Verhältnissen in der Corona-Krise nicht auf der Straße landen. Mit der Spende werden die Familienhelden 200 Mal Familien in Not mit einem Einkauf bis 50 Euro unterstützen. Das Budget wird für Lebensmittel- und Hygiene-Einkäufe genutzt sowie für Beschäftigungs-/Spiel- und Bastelmaterial für Kinder.

Radio Hamburg Hörer helfen Kindern e.V. spendet insgesamt 10.000 Euro an den Verein Familienhelden e.V., damit Hamburger Kinder aus sozial benachteiligten Verhältnissen in der Corona-Krise nicht auf der Straße landen.