Aktuelles

Ein Urlaub für Familie Heinze-Feller

Weihnachtssammlung 2016

In der Familie Heinze-Feller leben drei Mädchen und drei Jungen. Über zwei Jahre lang hat Mutter Stefanie als Alleinerziehende für ihre fünf Kinder gesorgt. Seit knapp einem Jahr machen Freund Dennis und seit Juni das gemeinsame Baby Maximilian die Familie komplett.

Maximilian kam 13 Wochen zu früh

Der jüngste Familienzuwachs Maximilian ist 13 Wochen zu früh zur Welt gekommen und lag neun Wochen auf der Intensivstation. Er hat unter anderem eine Frühchen-Lunge und Probleme mit dem Darm. Dadurch ist Maximilian sehr empfindlich und kriegt z.B. schnell eine Lungenentzündung. Aktuell wird er auf das Alagille-Syndrom getestet – eine seltene Erbkrankheit mit multiplen Symptomen wie Gelbsucht und Herzerkrankungen. Welche Schwierigkeiten er später haben wird, ist noch nicht absehbar.

Mutter Stefanie war lange Zeit im Krankenhaus

Mutter Stefanie war durch die komplizierte letzte Schwangerschaft und nach der Frühgeburt sehr erschöpft und lag auch lange im Krankenhaus.

Zuhause mussten derweil Stefanies anderen fünf Kinder versorgt werden. Ihre drei Mädchen Hanna (4), Sophia (17) und Sarah (19) sind gesund. Der 12-jährige Lion aber hat das Alagille Syndrom. In der Schule ist er so stark gemobbt worden, dass er bereits zwei Mal versucht hat sich umzubringen. Der 7-jährige Felix hat eine Entwicklungsstörung und es besteht der Verdacht auf Autismus.

Weil Mutter Stefanie so lange im Krankenhaus lag hat sich ihr Freund Dennis, der Vater von Max, von der Arbeit freistellen lassen um sich um die Kinder zu kümmern. Er hat sein Auto verkauft, um für die Familie sorgen zu können. Stefanie Heinze-Feller lebt von Hartz IV. Aufgrund der unvorhergesehen hohen Kosten durch die  Krankheit ihrer Jungs, kann sich die Familie noch weniger leisten als vorher. Anträge bei der Krankenkasse (DAK) und dem Jobcenter für eine Haushaltshilfe, Fahrtkosten und Frühchen-Nahrung sind abgelehnt worden.

Ein gemeinsamer Urlaub zur Erholung

Ein gemeinsamer Urlaub mit der ganzen Familie wäre ein schöner Ausgleich, um die schwere Zeit ein bisschen zu vergessen. Ein Urlaub an der See wäre besonders für Maximilian und Mutter Stefanie wegen der salzigen Luft gut.