Aktuelles

6.000 Euro für einen Graffiti-Workshop im CLIPPO Lohbrügge

Der Kinder- und Jugendtreff CLIPPO bietet allen interessierten Kindern und Jugendlichen im Alter von 10 bis 15 Jahren einen offenen Treffpunkt. Der Jugendtreff orientiert sich an den Bedürfnissen und Lebenslagen junger Menschen in Lohbrügge. Zum Programmangebot gehören Kreativ- und Kochangebote, medienbezogene und sportliche Angebote, sowie spezielle Angebote für Mädchen und Jungen. Darüber hinaus werden Ferienaktionen, Tagesausflüge und Projekttage angeboten. Alle Angebote basieren auf Freiwilligkeit und können weitgehend kostenlos genutzt werden. Die Einrichtung wird von pädagogischem Fachpersonal geleitet.

Mit Graffiti gegen Vandalismus

Leider war die Fassade des CLIPPO Lohbrügge regelmäßig von Vandalismus betroffen. Die Leitung wollte daher ein Graffiti-Projekt ins Leben rufen, um das Erscheinungsbild der Stätte attraktiver zu machen und um bereits außen zu zeigen, was das Haus den Kids im Inneren zu bieten hat. Hörer helfen Kindern hat für das Projekt unter der Leitung des selbständigen Künstlers und Kunstpädagogen Moritz Etorena gespendet. Ziel ist es, dass die Jugendlichen sich am Ende des Kunstprozesses mit ihrem Gesamtkunstwerk identifizieren und den Wert des CLIPPO zu schätzen wissen. Für die Zukunft soll dann noch überlegt werden, wie die neue Außenfassade im Inneren des Hauses aufgegriffen werden kann und somit eine Nachhaltigkeit entsteht.

Stefan Baumann, pädagogischer Leiter des CLIPPO, schreibt uns zum Projekt, das in den Maiferien 2019 stattfand:

„Unglaublich toll war die entstehende Dynamik zu beobachten. Die gemeinsame Arbeit begann vormittags und ging bis in die Abende. Durch den Fleiß der Kids (…) gelang es, das Ziel zu erreichen. Das CLIPPO strahlt nun in den Stadtteil! Immer wieder bleiben PassantInnen stehen, um sich das Werk anzuschauen. Etliche Eltern gaben uns positives Feedback und schicken ihren Kinder noch lieber zu uns. Daher ist es mir eine Herzensangelegenheit „DANKE“ zu sagen!“

Hörer helfen Kindern e.V. spendet insgesamt 6.000 Euro um den Graffiti-Workshop samt Umgestaltung der Außenfassade des CLIPPO zu finanzieren.