Aktuelles

Ein neues Zimmer für Simon Horstmann

Der 15-jährige Simon Horstmann lebt mit seiner Mutter Susanne (49) in Finkenwerder. Vor kurzem ist Simons Vater Olaf nach mehreren Schlaganfällen und Herzinfarkten mit nur 60 Jahren verstorben. Auch Mama Susanne hat bereits mehrere Schlaganfälle erlitten und leidet zudem unter schwerer Neurodermitis. Simon hat noch zwei erwachsene Brüder, die aber nicht mehr zuhause leben.

Wohnung der Familie in katastrophalem Zustand

Mutter und Sohn bewohnen eine 3-Zimmer-Sozialwohnung, welche sich in einem sehr schlechtem Zustand befand. Die ganze Wohnung war von Schimmel befallen und der in der Wohnung ausliegende Teppich war total verdreckt. Susanne musste auf dem Sofa im Wohnzimmer schlafen, weil die Matratze im Schlafzimmer voller Milben war. Sobald sie darauf geschlafen hat, kratzte sie sich, wegen der Neurodermitis, die Arme auf. Auch Simon musste auf dem Sofa in seinem Zimmer schlafen, da die Familie als Hartz IV-Bezieher kein Geld für neue Matratzen und Betten hatte.

Des Weiteren hatte das Nikotin der ehemaligen Raucherin Susanne die ganzen Wände verfärbt und beschädigt. Auch die Küche war in einem hygienisch schlechtem Zustand. Familie Horstmann hatte sich bezüglich des Schimmels schon öfter an die SAGA gewandt, welche diesen auf „falsches Lüften“ zurückführt. Die ganze Wohnung war mit Raufaser tapeziert, die mit Latexfarbe gestrichen wurde, sodass die Wandflächen nicht atmungsaktiv waren. Schimmel konnte sich so bei nicht richtigem Lüftungsverhalten rasend schnell ausbreiten.

Wohnungsrenovierung soll Familie neue Hoffnung geben

Simon ist ein guter Schüler. Auf der Stadtteilschule Finkenwerder besucht er die 9. Klasse. Sein Ziel ist es, auf jeden Fall Abitur zu machen. Er chattet gern mit seinen Freunden und würde sie gern auch einmal zu sich nach Hause einladen. Dies war jedoch aufgrund des desolaten Zustandes der Wohnung nicht möglich.

Um der kleinen Familie zu helfen und ihnen einen Lichtblick zu verschaffen nach den vielen Schicksalsschlägen, wandte sich der Familienhelfer von Simon und Susanne an Radio Hamburg Hörer helfen Kindern. Der große Wunsch war, dass die Wohnung renoviert und somit schimmelfrei wird und Simon eine neue Einrichtung für sein Jugendzimmer bekommt. Mit einer Spende von 4.000 Euro haben wir diesen Traum wahr werden lassen. Nicht zuletzt durch das große Engagement des Familienhelfers, durch die Mithilfe von vielen weiteren netten Menschen und vor allem auch durch eine großzügige Materialspende des Malereibetriebes Horst Block aus Farmsen wurde die Wohnung komplett renoviert, gemalert und ein neuer Fußboden verlegt.

Simon bekommt ein neues Jugendzimmer

Und das Tollste: Simon hat ein nagelneues Jugendzimmer bekommen. Die Firma ISMOTEC Industrie- & Schiffsmontagetechnik GmbH aus Ahrensburg hat Simon noch eine weitere, persönliche Spende in Höhe von 500 Euro für  sein Zimmer zukommen lassen.

Die Vorher-Nachher-Bilder und das persönliche Dankeschön von Simon findet ihr oben in unserer Bilderstrecke!