Aktuelles

Spendenmarathon 2019: Reittherapie für die kleine Schlaganfallpatientin Lena

Die 7-jährige Lena erlitt im Februar 2019 eine Hirnblutung. Nach diesem Schlaganfall war nichts mehr wie vorher. Das kleine Mädchen musste alles mühsam neu erlernen. Mittlerweile kann Lena ohne Gehhilfen alleine kurze Strecken laufen, benötigt dafür aber an einem Bein eine Orthese. Ihren rechten Arm kann sie weiterhin kaum bewegen. Lena benötigt daher sehr viel Zuwendung und möglichst vielfältige Therapieangebote.

Reittherapie soll Lenas Genesung unterstützen

Ihr Arzt empfiehlt zusätzlich zur Ergo- und Physiotherapie auch therapeutisches Reiten. Dabei wird ihr Muskeltonus reguliert und ihre Körperhaltung gestärkt. Das Sitzen auf dem Pferd fördert die Wahrnehmung aller Sinne, schult das Gleichgewicht, stabilisiert den Oberkörper und bewirkt eine antispastische Haltung durch den besonderen Sitz im Sattel. Lena kann sich bei der wöchentlichen Hippotherapie lockern und sich selbst besser spüren. Sie kann sich voll und ganz fallen lassen und sich auf das Pferd verlassen. Außerdem profitiert sie von der Wärme und dem vertrauensvollen Umgang mit dem Tier.

Lenas Familie kann Therapie nicht allein finanzieren

Familie Olewniczak stammt aus Polen und lebt seit 2018 in Deutschland. Zu Lenas Familie gehören Papa Arkadiusz, der als Hotelfachmann arbeitet, Mama Martyna und ihre Geschwister die 3-jährige Alicja und der fünf Monate alte Leon. Besonders die kleine Schwester Alicija muss wegen Lenas Erkrankung sehr zurückstecken. Finanziell gibt es keinen Spielraum, weder für zusätzliche Therapien noch für gemeinsame Unternehmungen. Lenas Papa verdient so wenig, dass die Familie aufstockend Arbeitslosengeld II bezieht. Momentan ist er in Elternzeit. Die guttuende Reittherapie kann daher nicht aus dem Budget der Familie finanziert werden.

Im großen Hörer helfen Kindern Spendenmarathon haben wir deshalb zusammen mit euch dafür gesammelt, dass Lena für zwei Jahre eine therapeutische Reittherapie in Höhe von 3.840 Euro bezahlt werden kann. Bereits kurze Zeit nach unserem ersten Aufruf im Programm von Radio Hamburg habt ihr so viel Geld gespendet, dass wir Lena und ihrer Familie den Wunsch erfüllen konnten. Hört euch hier noch einmal an, wie sehr sich die Familie über eure Unterstützung gefreut hat: