Aktuelles

Spendenmarathon 2020: Soforthilfe für Felicia

Zur Familie der 8-jährigen Felicia aus Kaltenkirchen gehören Mama Stefanie (51, selbstständige Bürokraft), Papa Ahmed (44, in der Gastronomie tätig) sowie Bruder Florian (12). Seit dem 17. September 2020 ist die Familie aber nur noch zu dritt: Der kleine, tapfere Florian hat seinen jahrelangen Kampf gegen den Krebs verloren. Bereits als Baby war der Junge an einem Neuroblastom, einem aggressiven Krebs, der das Nervengewebe befällt, erkrankt. Besonders die kleine Felicia trifft der Verlust ihres Bruders extrem hart.

Florian hat lange Leidensgeschichte durchlebt

Er ertrug in seinem kurzen Leben unzählige Chemotherapien, bekam schon als Baby epileptische Anfälle sowie einen Schlaganfall. Dann erkrankte er mit 9 Jahren an Leukämie. Gemeinsam haben Papa, Mama und Schwester an seiner Seite gekämpft und immer gehofft, dass Florian wieder gesund wird. Ende August erhielt er noch eine Stammzelltransplantation. Es hat nichts genützt: Im September hat der Junge für immer die Augen geschlossen.

Besonders Felicia trifft der Verlust hart

Felicia hat ihr gesamtes bisheriges Leben an der Seite ihres kranken Bruders Florian verbracht. Dabei ist die Kleine selbst auch nicht gesund: Sie hat einen Herzklappenfehler, der aber zum Glück bisher nur beobachtet und nicht weiter therapiert werden muss. Beim Sport darf sie sich allerdings nicht überanstrengen. Felicia hat gerade in den vergangenen Monaten mit Ihren Eltern immer wieder sehr ungewisse, aufreibende Phasen durchlebt, als es ihrem Bruder so schlecht ging.

Felicia droht die wichtigste Stütze in ihrem Leben zu verlieren

Ein Halt hat der Drittklässlerin in der Zeit ihre geliebte Schule gegeben. Die intelligente Felicia besucht die private Leibnizschule in Kaltenkirchen, da sie dort ihren Fähigkeiten entsprechend besonders gefördert wird. Hier hat sie außerdem all ihre Freundinnen und Freunde und ein Lehrerkollegium, das sie gut kennt und sehr auf sie achtet, besonders in dieser momentan für das Mädchen so schwierigen Phase. Die finanzielle Situation der Familie ist nun aber so angespannt, dass die Eltern nicht wissen, wie sie das Schulgeld in Höhe von monatlich 265 Euro aufbringen sollen. Auch Felicias Hobbies, die Kungfu-Art WingTsun und Tanzen, schlagen zu Buche.

Coronakrise reißt tiefes Loch in Haushaltskasse

Papa Ahmed ist aufgrund der Folgen der Coronapandemie arbeitslos geworden und erhält derzeit Arbeitslosengeld I. Stefanie hat ihre Kunden verloren und ist nach dem Tod ihres Sohnes psychisch noch nicht wieder in der Lage,  Aufträge anzunehmen. Sie verdient daher gar kein Geld. Zudem belasten die Kosten der Beerdigung von Florian das knappe Familienbudget zusätzlich. Ein Schulwechsel jedoch würde Felicia komplett aus der Bahn werfen und soll unbedingt vermieden werden.

Radio Hamburg Hörer helfen Kindern sammelt im Spendenmarathon 2020 insgesamt 8.000 Euro, damit Felicia weiterhin in ihrem schulischen Umfeld und bei ihren Hobbies den dringend benötigten sozialen Halt findet.