Aktuelles

Erster Musicalbesuch: Schüler aus Mümmelmannsberg erleben tierischen Schuljahresabschluss

Die Klasse 10D der Stadtteilschule Mümmelmannsberg wird von elf Mädchen und elf Jungen besucht, die zwischen 15 und 16 Jahre alt sind. Die Schule ist in einem sozialen Brennpunkt Hamburgs angesiedelt, dementsprechend kommen die Schülerinnen und Schüler aus Familien, die von Arbeitslosigkeit und sozialer Schwäche geprägt sind.

Kaum Chancen Kultur zu entdecken

Finanzielle Möglichkeiten für Freizeitaktivitäten bleiben den meisten Kindern leider verwehrt. Auch fehlen ihnen positive soziale und kulturelle Anreize, da sie ihr Viertel in den seltensten Fällen verlassen. Ihr Klassenlehrer ist bei der Planung der Abschlussfeier auf ein besonderes Angebot für Schulklassen für das Musical König der Löwen aufmerksam geworden. Doch die günstigen 39 Euro pro Eintrittskarte waren für seine Schülerinnen und Schüler auch zu viel Geld. Die benötigten 858 Euro für den Musicalbesuch am Ende des Schuljahres hat deshalb Hörer helfen Kindern gespendet. Laut Lehrer Pablo Quevedo war dieser Ausflug für die Kids der 10D der erste Berührungspunkt mit einer Kunstform.

Erster Musicalbesuch für die Schüler

Klassenlehrer Pablo Quevedo hat uns direkt nach dem Besuch geschrieben:

Meine Schüler waren während des Musicals und nach dem Musical sehr sehr begeistert. Sie waren zum ersten Mal in einem Theater. Etliche Schüler hatten Tränen in den Augen und waren traurig, dass die Vorstellung ein Ende hatte. Andere Schüler haben lange Zeit von der Musik und den dargestellten Tieren geschwärmt. Viele Schüler haben gesagt, dass das der schönste Ausflug ihres Lebens war. Mit Ihrer Spende haben Sie viele Schüler glücklich gemacht und ihnen einen ersten persönlichen Bezug zu Kunst ermöglicht. Ich bedanke mich herzlich bei Ihnen und Ihrem Team – auch im Namen meiner Klasse, die ich letzte Woche schweren Herzens verabschiedet habe.

Insgesamt spendet Hörer helfen Kindern e.V. 858 Euro, um der 10d den Jahresabschluss beim Musical „König der Löwen“ zu finanzieren.