AKTUELLES

Therapeutisches Reiten für traumatisierte Kinder mit dem Projekt Chancenreiter

Ängste überwinden

Dafür fahren Kinder der Folgeunterkunft „Am Radeland“ in Heimfeld wöchentlich auf einen therapeutischen Reiterhof in der Nordheide (das Dorf heisst Otter). In der Begegnung mit den Pferden lernen sie, Ängste und eigene Grenzen einzugestehen und zu überwinden. Sie entwickeln dadurch wieder Lebensfreude und Optimismus.

Für Freizeitaktivitäten fehlt das Geld

Die „Chancenreiter“ helfen den Kindern auch dabei, sich in der neuen Umgebung und im Alltag zurecht zu finden. Für Aktivitäten wie Schwimmbadbesuche, Bastelnachmittage, Kino, Stadtrundgänge fehlt das Geld. Für die Verpflegung auf dem Reiterhof wird ebenfalls noch finanzielle Unterstützung benötigt.

Es nehmen 20 Kinder an dem Projekt teil, davon auch zwei Kinder ohne Fluchthintergrund. Die Fahrten zum Reiterhof finden 1-2x pro Woche in Kleingruppen statt, sodass jedes Kind alle 14 Tage dabei ist. Im Wechsel findet dann für jedes Kind eine Freizeitaktivität statt, sodass alle 20 Kinder 1x wöchentlich sinnvoll beschäftigt sind.

Unterstützung von 4.800 Euro mit Disneys Musical Aladdin

Pro Jahr entstehen für die Freizeitaktivitäten und die Verpflegung Kosten von 5.760 Euro. Das Projekt wird von der Stadt Hamburg gefördert, allerdings muss ein großer Teil der Kosten durch private Spenden gedeckt werden. Der Verein bittet daher um anteilige Unterstützung in Höhe von 4.800 Euro.

Radio Hamburg Hörer helfen Kindern e.V. und Disneys Musical Aladdin spenden 4.800,00 Euro an das Projekt „Chancenreiter“, um die Kosten für ein Projektjahr decken zu können.