Aktuelles

10.000 Euro für Sommercamps an der Ostsee

Der gemeinnützige Verein Hamburger Sommerschule e.V. veranstaltet seit 2012 Sommercamps für Grundschüler aus sozial schwachen Stadtteilen Hamburgs.

Der gemeinnützige Verein Hamburger Sommerschule e.V. veranstaltet seit 2012 Sommercamps für Grundschüler aus sozial schwachen Stadtteilen Hamburgs. Im Camp erwartet die Mädchen und Jungen ab der dritten Klasse ein umfangreiches Tagesprogramm mit spielerischem Deutschunterricht, aber auch mit Fußball- und Tanztraining sowie ein regelmäßiger Besuch in der Zirkusschule. Weitere gemeinschaftliche Freizeitaktivitäten wie Schwimmen, Grillen, Ausflüge oder Museumsbesuche gehören ebenfalls zum Programm.

Lern-Förderung und Unterstützung finanzschwacher Familien

Insgesamt nehmen an den beiden zweiwöchigen Sommercamps 112 Kinder sowie 12 Pädagogen und Erzieher teil. Zielgruppe sind Kinder mit besonderem Deutsch-Förderungsbedarf und Kinder, die aus finanziellen Gründen in den Sommerferien nicht wegfahren können. Die Eltern der Teilnehmer zahlen einen Eigenanteil in Höhe von 20 Euro.

Radio Hamburg Hörer helfen Kindern e.V. und Disneys Musical Aladdin haben 10.000 Euro für die diesjährigen Sommercamps gespendet.