Aktuelles

Der große Spendenmarathon

Größerer PKW für Familie Krüger

Grauenvolle Tat in Anwesenheit der Kinder

Simone* aus Winsen wurde im Mai diesen Jahres von ihrem getrennt lebenden Ehemann ermordet. Der 47-jährige Karsten* erstach die 40-jährige Frau in Anwesenheit der beiden gemeinsamen Söhne Torben* (9) und Niklas* (13) im Schlafzimmer des Reihenhauses aus Eifersucht.

Er sitzt seitdem in Untersuchungshaft, sein Prozess hat Ende November begonnen. Die Kinder lebten zunächst in einer betreuten Einrichtung und wurden psychologisch betreut. Das Jugendamt Winsen hat die Vormundschaft übernommen. Seit Mitte Oktober wohnen die Jungen in Winsen bei ihrem Onkel, dem Bruder ihrer Mutter. Michael Krüger (angestellter Landschaftsgärtner) und seiner Frau Janin (Altenpflegerin) sind dafür extra in eine größere Wohnung gezogen sind. Sie haben die Pflegschaft übernommen.

Onkel nimmt die Brüder auf

Man kann nicht in Worte fassen, wie sehr Torben und Niklas ihre Mutter vermissen und wie sehr sie unter dem brutalen Mord leiden. Bei Michael und Janin haben die beiden ein liebevolles neues Zuhause gefunden, aber natürlich müssen sich alle erst einmal aneinander gewöhnen und einleben.

So gehen die Kinder mit der Situation um: 

Warum Janin und Michael die Kinder aufnehmen:

Neue Belastung

Michael fährt einen über zehn Jahre alten Ford Fiesta, den ihm seine ermordete Schwester geschenkt hat. Durch die ungeplante Familienvergrößerung kommen viele Extrakosten auf die Familie zu, zudem hat Janin ab diesem Monat ihren Vollzeitjob auf Teilzeit reduziert, um die Betreuung der Jungen sicherzustellen.

Michael hat noch einen 10-jährigen Sohn aus einer früheren Beziehung, den er regelmäßig alle 2 Wochen aus Schwerin zu sich holt. Die Familie benötigt für die gestiegene Belastung ein neues größeres Auto. Ein Kombi wie zum Beispiel ein Dacia Logan (Neuwagen) kostet rund 10.000€. Die Familie könnte als Eigenanteil etwa 1.000 Euro einbringen.

Um der Familie bei der Anschaffung des Autos zu helfen rufen wir eine Spendensumme in Höhe von 9.000 Euro auf. 

Großen Dank gilt dem Weißen Ring, der die Beerdigung von Simone mit finanziellen Mitteln unterstützte. Ferner der Firma Krebs (Simones Arbeitgeber) und dem Restaurant Coopers in Winsen, welches die Beerdigungsfeier unterstützte. 

*= Namen geändert