Aktuelles

Weihnachtssammlung – Fall 3

Eine Fahrrad-Rollstuhl-Kombi für Familie Roeske

Da ihr am Mittwoch erfolgreich 5.500 Euro für den krebskranken Jake Andresen gespendet habt, bitten wir am Freitag, den 07.12.2018, um eure Hilfe mit diesem Einzelfallaufruf für Familie Roeske.

Die alleinerziehende Mutter Janina Roeske (30) lebt mit ihrem Sohn Jannick in Bullenhausen gemeinsam mit ihrer Mutter und Großmutter. Der Fünfjährige hat eine sehr seltene Chromosomenschädigung (Chromosomen 10 und 15). Diese Erkrankung gibt es nachweislich erst siebenmal auf der Welt und trägt daher noch keine konkrete Bezeichnung („familiäre unbalanzierte Chromosomenaberration“). Jannick besitzt Pflegegrad 4, ist zu 100% schwerbehindert und stark entwicklungsverzögert.

Pro Monat erleidet er circa 2-3 epileptische Anfälle und besitzt dazu noch eine extreme Muskelschwäche, die ihm das Laufen unmöglich macht. Deshalb ist er auf einen Rollstuhl angewiesen. Des Weiteren kann Jannick nicht sprechen. Die Kommunikation mit Jannick ist Situationsabhängig und basiert auf seiner Gestik und Mimik. Auf Fragen und um sich bemerkbar zu machen reagiert er beispielsweise mit Kopfbewegung oder Freudenschreien. Obwohl Jannick durch sein schwaches Immunsystem häufig erkrankt, besucht er einen heilpädagogischen Kindergarten.

Fehlendes Fortbewegungsmittel

Mama Janina hat keinen Führerschein und ist auf ihr Fahrrad angewiesen. Sie würde Jannick gern öfter mitnehmen. Dies wird allerdings immer problematischer, da der Junge schwerer wird, nicht mehr in den Fahrradanhänger passt und danach getragen werden muss, da es keine Möglichkeit gibt den Rollstuhl auf dem Fahrrad zu transportieren.

Deshalb wünscht die Familie sich eine Fahrrad-Rollstuhl-Kombi, mit der Jannick vorne auf einer Ladefläche mit seinem Rollstuhl mitgenommen werden kann. Eine Probefahrt haben Janina und Jannick bereits erfolgreich absolviert. Diese Mobilitätshilfe würde den Alltag der kleinen Familie enorm erleichtern – Mutter und Sohn können zusammen zum Einkaufen fahren, Ausflüge und Fahrradtouren machen oder einfach die Umgebung ihres Wohnorts erkunden. Für Jannick bietet das Radfahren „über Stock und Stein“ und die Bewegung in der Natur zudem starke Reize, die ihm Wohlbefinden bereiten.

Mama Janina kann sich so ein Fahrrad nicht leisten, da die gelernte Beiköchin aufgrund der Einschränkungen und des Pflegebedarfes von Jannick nicht arbeiten gehen kann. Deshalb ruft Radio Hamburg Hörer helfen Kindern e.V. mit diesem dritten Fall für eine Spende auf, um die fehlenden 7.500 Euro einzuholen. Und ihr seid einfach unglaublich! Dank eurer Spenden am Freitag wurden die fehlenden 7.500 Euro erreicht! Wie die Nachricht der Familie überbracht wurde, hört ihr hier: