Aktuelles

Möbel und Fahrräder für Sorush, Mitra, Sama und Forough aus Buxtehude

Sorush (10), Mitra (9), Sama (6) sind mit ihren Eltern Mama Nilofar und Papa Fardeen vor mittlerweile fünf Jahren aus Afghanistan nach Buxtehude geflüchtet. In Deutschland kam dann der kleine Forough (4) zur Welt, der gesundheitlich seitdem aber immer wieder mit großen Problem zu kämpfen hat.

Große Problem beim Sprechen und Sehen

Im Alter von 15 Monaten hat man bei  ihm Augenkrebs diagnostiziert. Dadurch musste das linke Auge entfernt und durch ein Glasauge ersetzt werden. Seitdem muss der Kleine alle paar Wochen zu Kontrolluntersuchungen in die  Augenklinik Essen. Aufgrund der immer wieder durchgeführten radioaktiven Bestrahlung des Auges sind Foroughs Zähne sehr schlecht. Deshalb haben ihm die Ärzte vergangenes Jahr 11 Milchzähne gezogen. Dies beeinträchtigt ihn stark beim Sprechen und Essen.

Familie schwer vom Schicksal gebeutelt

Doch auch weitere Familienmitglieder haben Probleme: Der Papa leidet unter einer posttraumatischen Belastungsstörung, die Mama ist nierenkrank und Sorush hat Rheuma. Die Familie lebt in sehr beengten Verhältnissen und musste sich wegen Foroughs Erkrankung ein Auto anschaffen. Daher fehlt es jetzt an Geld für Kindermöbel, Fahrräder und eine digitale Ausstattung für die Schule.

Radio Hamburg Hörer helfen Kindern e.V. spendet insgesamt 2.600 Euro, damit Kindermöbel, Fahrräder und das nötige Equipment für die Schule angeschafft werden kann.