Aktuelles

Weihnachtssammlung 2018 – Fall 6

Pädagogisch-therapeutische Segelfreizeit für drei traumatisierte Geschwister

Da ihr Sarah und Niklas in unserem fünften Aufruf unglaublich geholfen habt, steht am 12.12.2018 dieser sechste Aufruf an.

In einem Haus der Benita Quadflieg Stiftung Hamburg leben Kinder, die nicht in ihrem Zuhause aufwachsen können, weil den Behörden eine Betreuung durch die Eltern nicht möglich erscheint.

In der Einrichtung wird ihnen wieder ein Gefühl der Geborgenheit vermittelt. Sie leben in familienähnlichen Lebensgemeinschaften und haben feste Strukturen. Je nach ihren Bedürfnissen, erhalten die Kinder gezielte Therapien und dürfen Hobbys nachgehen, die ihrer Seele guttun. Ziel ist es, die Kinder soweit zu stabilisieren, dass eine Entwicklung wieder möglich ist und sie später die Chance haben, ihr Leben eigenständig zu meistern.

Verwahrlosung

Auch bei den Geschwistern Lara (12), Kevin (13) und Toni (16)* soll das der Fall sein. Seit 5 Jahren leben sie in der Einrichtung. In ihrem Elternhaus wurden sie schwer verwahrlost und wuchsen unter katastrophalen hygienischen Bedingungen auf. Die Mutter ließ die Kleinen teilweise über Tage unversorgt. Die Geschwister sind schwer traumatisiert, haben massive Ängste, reagieren panisch auf Veränderungen, haben häufig Albträume und werden schnell aggressiv.

Pädagogisch-therapeutisches Segelprojekt

Um die Geschwister weiter zu stabilisieren, sollen sie an einem pädagogisch-therapeutischen Segelprojekt teilnehmen. Es soll eine zweiwöchige Reise auf der Ostsee im Juli 2019 werden. In einer Gruppe von 15 Jugendlichen werden sie auf dem Segelschiff „Fortuna“ wertvolle Erfahrungen sammeln (Segel setzen, Kochen, Angeln etc.). Durch das gemeinsame Erleben in einer Gruppe, werden Sozialverhalten und die Gesellschaftsfähigkeit der Jugendlichen enorm gestärkt. Mit den Segeltörns werden keine Gewinne erzielt – die Reisekosten in Höhe von 1.500 Euro pro Kind sind nicht annähernd kostendeckend. Die Crew der „Fortuna“ arbeitet sogar ehrenamtlich.

Mit diesem sechsten Fall ruft Radio Hamburg Hörer helfen Kindern e.V.  für Spenden in Höhe von 4.500 Euro auf, damit Lara, Kevin und Toni an der pädagogisch-therapeutischen Segelfreizeit teilnehmen können. Und ihr wart wieder super! Das Geld ist zusammen und Lara, Kevin und Toni freuen sich auf die pädagogisch-therapeutische Segelfreizeit! Danke!

* Die Namen wurden geändert

So sieht eine Segelfreizeit in der Gemeinschaft aus. Es wird gemeinsam gekocht, geangelt und der Schiffsalltag wird gemeinsam erlebt.