Aktuelles

Ein grüner Daumen für eine bessere Zukunft: 7.261,75 Euro für das Projekt “Kindergärten”

Nur wenige Gehminuten von der S-Bahn-Haltestelle Nettelnburg in Bergedorf-West und direkt zwischen den Hochhäusern wurden vor einigen Jahren unter Anleitung zweier Agrarpädagoginnen einige Hochbeete angelegt. Ziel ist es, dass Kinder und Jugendliche die Natur und deren ökologische Zusammenhänge zu begreifen, indem man beim gemeinsamen Gärtnern Insekten, Würmer und Vögel in der zwischen Hecken angelegten Gartenparzelle beobachtet.

“Kindergärten” mit vielen positiven Auswirkungen

Die Gartengruppe besteht aus Kindern im Schulalter. Darunter sind Erst- und Zweitklässler der Grundschule Friedrich-Frank-Bogen sowie Sechst- bis Achtklässler der Förderschule Leuschnerstraße sowie Kinder aus Kinderkochgruppe des Familienaktivierungsteams und einige Mütter. Die Kinderkochgruppe verarbeitet gern das im Garten selbst gezogene Obst und Gemüse. Den Förderschülern tut der Umgang mit der Natur besonders gut. Sie erlernen zudem gärtnerische Fähigkeiten als mögliche Vorbereitung auf den Gärtnerberuf, stärken dabei ihr Selbstbewusstsein und freuen sich, wenn sie selbst gesäte Kräuter o.ä. mit nach Hause nehmen dürfen.

Keine Mittel für diesjährige Gärtnersaison

Da dem Träger, der Pestalozzi-Stiftung, für dieses Jahr gar keine Mittel für das beliebte Projekt zur Verfügung standen, spendete Hörer helfen Kindern insgesamt 7.261,75 Euro in dieser Gärtnersaison.

Radio Hamburg Hörer helfen Kindern e.V. spendet insgesamt 7.261,75 Euro damit zwei Agrarpädagoginnen und die anfallenden Sachkosten für Kompost, Jungpflanzen und Saatgut im Jahr 2020 bezahlt werden können.