Aktuelles

Therapeutisches Reiten für Lara Schultz

Lara Schultz (10) lebt zusammen mit ihrer Zwillingsschwester Lena und ihrer großen Schwester Hannah (12) bei ihrer Mutter Anna. Aufgrund ihrer bewegten und traumatischen Vergangenheit leidet die Zehnjährige an geringem Selbstvertrauen. Ebenfalls hat sie Probleme den Leistungsanforderungen in der Schule gerecht zu werden. Denn das ständige Mobbing ihrer Mitschüler hindert Lara daran, regelmäßige Erfolgserlebnisse zu verbuchen, und wirkt sich negativ auf ihr Selbstbild aus. Dadurch äußern sich ihre Zweifel in dem Gefühl alleine zu sein und niemals in ihrem Leben jemanden zu treffen, der sie wirklich liebhaben könnte.

Ein Herz für Natur und Pferde

Laras Herz schlägt für die Natur und Tiere, insbesondere für Pferde. In ihrer Freizeit unternimmt sie gerne Ausflüge und würde am liebsten, wenn sie einmal groß ist, mit ihrer Zwillingsschwester und mehreren Tieren in ein Haus im Wald ziehen. Damit Lara ihr Selbstvertrauen stärken, ihre traumatischen Erlebnisse verarbeiten und ihre Ängste abbauen kann, empfiehlt sich eine Förderung durch therapeutisches Reiten. Leider kann ihre Mutter die Therapie nicht bezahlen. Nachdem sie sich aus der Gewaltbeziehung zu ihrem Ex-Mann befreien konnte, war sie psychisch stark belastet und arbeitet seitdem hart daran sich wieder in das Arbeitsleben einzugliedern.

Aus diesem Grund finanziert Radio Hamburg Hörer helfen Kindern e.V. Lara ein Jahr lang therapeutisches Reiten für 1.500€! Ein großes Dankeschön geht an den Lions Club Jesteburg , der sich mit einer Spende von 1.000€ beteiligt.