Aktuelles

Weihnachtssammlung 2018 – Fall 7

Ein Treppenlift für Leif Messerschmidt (11)

Ihr habt Lara, Kevin und Toni in unserem sechsten Einzelfall prima geholfen. Am Freitag, den 14.12, geht es deshalb weiter mit diesem siebten Einzelfall.

Leben im Rollstuhl

Leif (11) ist mit einem „offenen Rücken“ zur Welt gekommen. Die Folgen dieser so genannten Spina bifida sind lebenslange Lähmungen von Beinen, Blase und Darm. Der Junge ist also im Alltag auf einen Rollstuhl angewiesen und muss von seiner Mutter aufwendig versorgt werden. Hinzu kommt eine geistige Entwicklungsverzögerung. Leif erhält die bestmögliche Förderung und hat viele teils schmerzhafte und anstrengende Therapien hinter sich. Dennoch versucht er das Beste aus seiner Situation zu machen. Er unternimmt viel mit seinem Aktiv-Rolli. Er betreibt zum Beispiel Rollisport und ist auch Mitglied der Jugendfeuerwehr. Außerdem telefoniert er sehr gern mit seiner Oma.

Ein Treppenlift zur Unterstützung

Zur Familie gehören außerdem Papa Achim (Redakteur), Mama Wiebke (Sonderpädagogin in häuslicher Pflegezeit) und Bruder Flemming (8). Die Familie bewohnt ein Reihenhaus außerhalb von Eckernförde. Leifs Zimmer liegt im 1. Stock. Da er größer und schwerer geworden ist, benötigt er dringend einen Treppenlift. Dieser muss jedoch maßangefertigt werden, da der Treppenbereich sehr eng ist. Die Krankenkasse Barmer GEK bezuschusst den rund 13.500 Euro teuren Treppenlift mit 4.000 Euro. Die Eingliederungshilfe hat eine Bezuschussung abgelehnt. Die verbleibende Summe in Höhe von 9.500 Euro kann Familie Messerschmidt nicht aus ihrem normalen Haushaltsbudget bezahlen.

Damit Leif mit einem Treppenlift in seiner Selbständigkeit gefördert werden kann, ruft Radio Hamburg Hörer helfen Kindern e.V. mit diesem siebten Fall für die fehlenden 9.500 Euro auf. Dank eurer fleißigen Spenden ist das Geld für Leif zusammengekommen! Die Reaktion von Mama Wiebke hört ihr hier: 

Leif ist in seinem alltäglichen Leben auf einen Rollstuhl angewiesen.